A
A
A
+
So geht’s zur Reha

Aktuelles

06.12.2021

Long-Covid-Syndrom

Behandlungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche, sowie für ihre Eltern, mit Long- (Post-) Covid-Syndrom in der Fachklinik Gaißach

Das Long- (Post-) Covid-Syndrom wurde bereits vor einiger Zeit  bei Erwachsenen nach durchgemachter SARS-CoV-2-Infektion beschrieben. Doch auch Kinder und Jugendliche sind davon immer häufiger, auch nach initial mildem Verlauf der Infektion, betroffen.

Dabei handelt es sich um ein breites Spektrum verschiedener Beschwerden – obwohl häufig die Standarduntersuchungen unauffällig sind. Zu den häufigsten Symptomen zählen: Fatigue (Erschöpfung), Atembeschwerden und Husten, Leistungs- und Aktivitätseinschränkungen, Schmerzen, Konzentrations- und Gedächtnisstörungen sowie psychische Beschwerden etc.

In der Fachklinik Gaißach stehen, nach individueller Befundprüfung, umfangreiche Therapiemöglichkeiten zur Behandlung dieser Beschwerden den Rehabilitanden zur Verfügung. Die Therapieprogramme werden gemäß aktuellen Leitlinien und in enger Abstimmung mit Frau Prof. Dr. Uta Behrends der Kinderklinik Schwabing der TU München sowie mit der DRV-Klinik Bad Reichenhall erstellt. Unser multidisziplinäres Team besteht aus Ärzten und Kinderärzten, Sport- und Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Psychologen, Kinderkrankenschwestern und Erzieher/innen.

Ziel der Rehabilitationsmaßnahme ist es, eine Symptomlinderung zu erreichen, eine Chronifizierung der Beschwerden zu vermeiden und eine Wiedereingliederung in den schulischen Alltag bzw. das Berufsleben zu ermöglichen.